Ernährung
Körnerfutter
Beim Körnerfutter ist wichtig, dass es ein sehr ausgewogenes und auf die
Bedürfnisse des spezifischen Vogel ausgerichtetes Futter ist.
Beim Futter sollte man nicht sparen, und sich für ein teureres hochwertigeres
Futter entscheiden. Die Gesundheit des Vogels dankt es einem.
Der Vogel erneuert mindestens einmal im Jahr alle Federn (genannt Mauser). Am
Gefieder sieht man ganz gut, ob er mit gutem oder billigem schlechtem Futter
gefüttert worden ist.
Eine der besten Vogelfutterhersteller ist Versele Laga. Das Futter wird fortlaufend
mit Hilfe der Erfahrung des Loroparques auf Teneriffa weiterentwickelt.
Das Wichtigste beim Körnerfutter ist, dass die Vögel alles auffressen müssen.
Bekommen sie neues Futter, bevor der Napf leer ist, so werden sie sich nur
gewisse meistens die ungesunden, fetten Sämereien rauspicken.
Bei mir bekommen die Vögel nur Tagesrationen. So habe ich die Kontrolle und
weiss, wenn nicht ausgefressen ist, dass ich schauen muss, ob einer krank ist,
oder ob sonst etwas nicht in Ordnung ist. Darum rate ich von Futterautomaten ab.
Bei den Futterautomaten habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Vögel mit
tollen Seitenhieben, die Körner rausschiessen, die ihnen nicht passen. Somit wirft
man sehr viel Futter weg und die gesunden Körner werden nicht gefressen.
Das angebotene Futter reichere ich für jede Art zusätzlich an, denn die Vielfalt an 
Sämereien, die ein Vogel in freier Natur hat, können wir nicht anbieten, aber
zumindest annähernd versuchen.
Bitte keine Knabberstangen oder mit Zucker angereichtes Futter füttern. Die
Vögel ernähren sich in der Natur nicht von Honig oder raffiniertem Zucker. Sie
werden durch den sehr hohen Energiegehalt zu dick und krank.
Auch Hirse darf nur in Massen angeboten werden, denn Hirse ist sehr fetthaltig.
Meine Mischungen
Wellensittich-Mischung: täglich jeweils 2 Teelöffel pro Vogel
Menge x Prestige Premium Wellensittich von Versele Laga
10 % (von x) Knaulgras
2 % (von x) Raygras
4 % (von x) Waldvogelfutter
7 % (von x) Kanariensaat (damit der Anteil wieder bei ca. 40 % liegt).
Nymphensittich-Mischung: täglich 2-3 Teelöffel pro Vogel
3/5 Wellensittich-Mischung
2/5 Prestige Premium Australische Sittiche Loro Parque Mix von Versele Laga
Chinesische Zwergwachteln
Resten der Wellensittiche
Mischung: wöchentlich 2 Esslöffel pro Vogel
1/2 Orlux Insect patee 25% Insekten
1/2 Exoten Prestige Premium von Versele Laga
Weiter biete ich folgende Einzelsämereien an:
Chia-Samen (Omega-3-Fettsäuren)
Foniogold (sehr wichtig zur Vorbeugung von Kokzidiose)
Brennesselsamen (reich an Mineralien)
Fonio Paddy
Frischfutter
Bei Frischfutter ist zu beachten, wo der Vogel beheimatet ist und was er dort an
Frischfutter findet. Am besten füttert man so wenig wie möglich zuckerhaltiges
Frischfutter, denn das ist in der Natur nur sehr selten selten vorhanden. Zuviel
Zucker führt zu Krankheiten.
Ausnahme sind die Vögel, die sich hauptsächlich von Früchten und Beeren
ernähren.
Viele Vögel lieben unreife und reife Grassamen in der Form von Grasrispen, da
können sie sich stundenlang damit beschäftigen.
Ein anderes hochgeliebtes Frischfutter ist Golliwoog. Aber bitte nicht zu lange den
Vögeln anbieten, sonst ist die Pflanze von den Knabberattacken zerstört.
Ab und zu können auch Gurken, Äpfel, Birnen, Kräuter (Basilikum, Dill, Pertersilie
ohne Samen, diese sind giftig), Karottengrün oder auch Salat gereicht werden.
Beim Salat muss man aufpassen, da er zu Durchfall führen kann.
Ein optimales Frischfutter ist Keimfutter. Es braucht aber ein bisschen Geduld, bis
die Vögel dieses tolle Futter entdecken.
So oft wie möglich sollten frische Äste angeboten werden. Diese werden dann
gerne zerschreddert und beknabbert. In der Rinde sind viele wichtige Vitamine
und Spurenelemente.
Zusatzstoffe
Vitamine sind ein zentraler Punkt in der Ernährung der Vögel. Viele meinen, wenn
Frischfutter angeboten wird, ist es nicht nötig, Vitaminen zu geben. Leider sind die
meisten Vögel keine Liebhaber von Frischfutter. Darum ist es ganz wichtig,
qualitativ hochwertige Vitamine zu verabreichen. Diese sind oft sehr teuer und
nicht in den normalen Zoohandlungen erhältlich, doch lohnt sich die regelmässige
Gabe von Vitaminen. Zu beachten ist, dass während der Gabe von Vitaminen im
Trinkwasser, kein Frischfutter und keine Badegelegenheit angeboten wird.
Ansonsten decken die Vögel ihren Wasserbedarf über das Frischfutter.
Weiter muss auch ein Napf mit Grit zur Verfügung stehen, denn Vögel können
sonst die Körner nicht zermalmen und verdauen. Im Grit müssen unbedingt
Magenkiesel drin sein. Auch hier ist ein qualitativ hochwertiger Grit sehr wichtig.
Denn für die Federbildung brauchen sie viele Mineralien.
Das zusätzliche Anbieten von Mineralien in Form von Mineralsteinen ist sehr zu
empfehlen. Am besten bietet man das ganze Sortiment (Kalkstein (weiss),
Jodstein (rosa/rot), Gritstein und Sepiaschale) an, so kann sich der Vogel ganz
nach seinen Bedürfnissen versorgen. Jod gehört zu den sehr wichtigen
Zusatzstoffen, da sich sonst oft tödlich verlaufende Kropfentzündungen bilden.
Die Mineralsteine dienen auch zur Abnutzung und Schärfung des Schnabels.
Ein natürlicher Mineralienlieferant ist auch Vogelerde.
Eifutter biete ich nur ganz selten an. Solange die Vögel nicht am Brüten sind,
brauchen sie es nicht sehr oft. Es ist sehr energiehaltig.
grüner Wellensittich auf dem Baum
Copyright by Vogeltraum